Kurd Forum - Datenspeicherung bei Facebook - Forum









 Home| Mein Profil | Registrieren| Logout       Nachrichten; ()   

 Samstag, 25.02.2017, 21.25.02 RSS 

Du bist "Gäste"im Kurd-Forum 


[Neue Beiträge · Teilnehmer · Forumregeln · Suche · RSS ]
Seite 1 von 11
Forum » Politik Diskussionen » Nachrichten Inland » Datenspeicherung bei Facebook (Was wirklich mit den Daten passiert)
Datenspeicherung bei Facebook
kurd-forumDatum: Samstag, 07.04.2012, 20.55.20 | Nachricht # 1
Admin
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 405
Status: Offline
800 Mio. Nutzer hat Internet-Gigant Facebook – und sieht sich jetzt von einem jungen Studenten herausgefordert!

Max Schrems (23) aus Wien fand einen Weg, Facebook zu zwingen, seine persönlichen Nutzerdaten herauszugeben.

Seine Datenauflistung, von Facebook auf CD gebrannt und zugeschickt, umfasste 1200 A-4-Seiten! „Nachrichten, Profileinträge, Chatprotokolle aus den letzten drei Jahren – nichts war gelöscht worden!“

Für ein Studienprojekt hatte Schrems Facebook analysiert und herausgefunden: Facebook speichert tatsächlich die Aktivitäten seiner Nutzer – über Jahre, auch wenn der Nutzer glaubt, sie gelöscht zu haben (z. B. einen Profileintrag entfernt hat).

Weil Facebook seine Europa-Aktivitäten über eine Tochterfirma in Irland führt, können sich Nutzer auf irisches und europäisches Datenschutzrecht berufen. Jeder Facebook-Nutzer hat danach das Recht, eine Kopie der Daten anzufordern, die Facebook über ihn gespeichert hat.

Nutzern, die auch ihre Daten einsehen wollen, rät Schrems: „Beharrlich sein, nicht abwimmeln lassen. Das Recht ist auf Ihrer Seite!“

Schrems hat bei der zuständigen irischen Datenschutzbehörde 22 Anzeigen gegen Facebook erstattet – nun muss geprüft werden, ob Rechtsverstöße vorliegen.

Sein Facebook-Profil will er behalten, fordert aber mehr Transparenz und Macht für die Nutzer.

So bekommen Sie Ihre Daten

So können Facebook-Nutzer eine Kopie ihrer persönlichen Daten verlangen:

1. Lassen Sie Ihren Personalausweis scannen (im Copyshop, wenn Sie keinen Scanner haben)

2. Melden Sie sich bei Facebook an und gehen Sie dann auf diese Seite:
http://www.facebook.com/help/contact.php?show_form=data_requests

Füllen Sie das Formular aus („Antrag auf Herausgabe persönlicher Daten“). Sie werden hier aufgefordert, den Ausweis-Scan anzuhängen. Absenden.

3. Üblicherweise kommen danach zwei bis drei E-Mails, mit denen Facebook Sie abwimmeln will (angeblich können Sie die Daten selbst abrufen oder man mailt Ihnen einen kleinen Teil).
Bestehen Sie auf Zusendung per Post und drohen Sie damit, sich sonst bei der irischen Datenschutzkommission („Irish Data Protection Commission“) zu beschweren.

4. Ihre Daten kommen per Post: Ein Begleitschreiben und eine CD mit vielen (aber längst nicht allen) Informationen über Sie. Facebook hat für die Lieferung 40 Tage Zeit.

Quelle: http://verbraucherinformation.blog.de


Kurd-Forum Grundregeln
 
kurd-forumDatum: Samstag, 07.04.2012, 21.00.28 | Nachricht # 2
Admin
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 405
Status: Offline
Facebook speichert auch gelöschte Daten

Max Schrems wollte es genau wissen: Als einer von 800 Millionen Facebook-Nutzern interessierte sich der Student aus Österreich dafür, welche Daten das soziale Netzwerk über seine Nutzer speichert? Und ob gelöschte Daten am Ende überhaupt gelöscht sind? Also hat der österreichische Jurastudent bei Facebook beantragt, dass man ihm alle über ihn als Nutzer jemals gespeicherten Daten in gedruckter Form aushändigen möge. Als Nutzer hat er ein Recht darauf.
Anzeige gegen Facebook

Zwar habe das Unternehmen ihn zunächst abgewimmelt, erzählt Schrems im Gespräch mit stern TV. Aber: "Ich bin hartnäckig geblieben und habe am Ende eine CD aus Kalifornien bekommen." 1200 Seiten umfasste der Datensatz, unterteilt in 57 Kategorien.
"1200 Seiten - so etwas hat kein KGB oder CIA über einen Normalbürger", sagt Schrems überrascht. Doch es kam noch schlimmer: In der Unterkategorie "Messages" findet der Student etwas, mit dem er nicht gerechnet hat: Nachrichten, die schon längst gelöscht waren. Schrems erstattete daraufhin bei der zuständigen irischen Datenschutzbehörde Anzeige gegen Facebook.

"Im Prinzip ist facebook eine coole Sache", sagt Schrems im Gespräch mit stern TV. Und er wolle auch weiterhin dabei bleiben. "Aber das, was Facebook tut, ist verboten."

Mit seiner Initiative Europe versus Facebook verfolgt Schrems nun das Ziel, Facebook zu mehr Transparenz und Mitbestimmung durch die Nutzer zu bewegen.

Quelle: http://www.stern.de


Kurd-Forum Grundregeln
 
Forum » Politik Diskussionen » Nachrichten Inland » Datenspeicherung bei Facebook (Was wirklich mit den Daten passiert)
Seite 1 von 11
Suche:


Copyright MyCorp © 2017