Home| Mein Profil | Registrieren| Logout       Nachrichten; ()   

 Montag, 29.05.2017, 12.18.10 RSS 

Du bist "Gäste"im Kurd-Forum 


[Neue Beiträge · Teilnehmer · Forumregeln · Suche · RSS ]
Seite 1 von 11
Forum » Politik Diskussionen » Nachrichten Inland » SCHWEINEGRIPPE - Pandemrix Impfung Nebenwirkungen & Fakten
SCHWEINEGRIPPE - Pandemrix Impfung Nebenwirkungen & Fakten
kurd-forumDatum: Mittwoch, 11.11.2009, 14.40.52 | Nachricht # 1
Admin
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 405
Status: Offline
Eine Verwandte von mir hat die Schweinegrippe und da ich viel Kontakt mit dieser Person hatte und habe, werde ich wohl die Schweinegrippe auch bekommen (oder ich habe sie schon). Im Moment geht es mir gut. Kein Fieber und keine großen Beschwerden. Etwas Gliederschmerzen, Schleim im Hals, sehr wenig Husten und eine seltsame Müdigkeit.

Da ich jetzt sozusagen zu den Schweinegrippeopfern gehöre und eine Menge über das H1N1 Virus am eigenen Leib erfahre und mir demnächst eine Impfung lassen geben, werde ich meine Erfahrungen aufschreiben. Vielleicht sind sie für einige von euch interessant und hilfreich.

Im Moment herrscht viel Unwissen und eine unterbewusste Panik. Die Bürger sind sehr unsicher, denn sie werden von widersprüchlichen Informationen überflutet. Die einen Ärzte sagen das, die anderen Ärzte sagen dies. Manche verteufeln die Impfung und andere wollen es sogar Babies verabreichen. Die Medien hetzen die Leute mit Schlagzeilen auf und versuchen mit der Panik mehr Zeitungen zu verkaufen.

Eins ist sicher: die Schweinegrippe, oder "neue Grippe" wie sie in letzter Zeit genannt wird, gibt es wirklich. Der H1N1 Virus wütet weltweit, so wie jede andere Grippe auch.

Im November und in den kalten Gegenden wurde eine Grippewelle angekündigt und es stimmt. Jeden Tag werden neue Schweinegrippe Fälle gemeldet. Komischerweise began diese große Grippewelle zeitgleich mit den Impfungen. Die Mglichkeit sich zu infizieren sind sehr groß geworden. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass jeder von euch in den nächsten Tagen und Wochen mit einer infizierten Person in Kontakt kommen wird.

Egal wie oft ihr euch die Hände wäscht, ob ihr die besten Mundschutzmasken habt und ihr euch jeden Tag eine Ladung Vitamin C reinhaut, der Virus ist überall und ihr könnt ihn nicht entkommen. Aber hört jetzt nicht auf euch die Hände zu waschen, oder Mundschutzmasken zu tragen, denn ein kleiner Schutz ist immerhin besser als gar kein Schutz, nicht wahr?

Es ist jetzt, der 10. November 2009 und die Lage sieht im Moment so aus: die einzige Grippe, die im Moment durch das Land zieht, ist die Schweinegrippe. Wer also typische grippeähnliche Symptome hat, der kann damit mit Sicherheit rechnen, dass er/sie infiziert ist. Also, direkt zum Arzt gehen. Vorher beim Arzt anrufen und die Anweisungen des Arztes befolgen.

Euer Arzt wird euch beraten und behandeln. Es wird daraus hinauslaufen, dass ihr Medikamente wie z.B. Tamiflu bekommt und ihr die Impfung gegen Schweinegrippe bekommt. Man wird euch eine Einverständniserklärung Impfung gegen Influenza geben. Jedes Bundesland hat ein eigene Einverständniserklärungs Schreiben. Wahrscheinlich wird es keine Impfung für euch direkt geben, denn zur Zeit herrscht Mangel an Impfstoff.

Das ist im Moment eins der größten Probleme. Der Mangel und die Lieferung des Impfstoffes. In der Presse wird immer berichtet, dass Impfstoff noch kommt, aber die große Frage ist: wann?

In Köln gibt es kaum noch Impfstoff und angeblich soll die nächste Impfstoff Ladung nächsten Freitag kommen. Heute ist Dienstag. Eine lange Wartezeit und es ist nicht wirklich sicher, ob es am Freitag da ist. Die Warteschlangen für die Impfungen werden immer länger und Ärzte vergeben schon Nummern. Wer Pech hat, muss eine sehr lange Zeit warten. Ich werde mich impfen lassen und habe irgendeine Nummer zwischen 80 - 90 bekommen. Da hab ich echt Glück gehabt. Jeder Bürger, der sich impfen lässt, kann drei weitere Verwandte mitimpfen lassen. Diese Situation ist ein wenig erschreckend, denn was passiert, wenn man mehr als drei Familienmitglieder hat? Für wen soll man sich entscheiden?

Problemfälle und besonders gefährdete Personen werden oder sollen normalerweise bevorzugt behandelt werden. Aber passiert das wirklich? Besonders Menschen mit chronischen Krankheiten, schwachen Immunsystem, Asthma sollten sich unbedingt impfen lassen. Die Schweinegrippe ist genauso gefährlich wie eine normale Grippe, nur die Schweinegrippe befällt verstärkt junge Menschen und verbreitet sich viel schneller als eine saisonbedingte "normale" Grippe. Bei einer normalen Grippe sterben bis zu 11 000 Menschen pro Jahr in Deutschland (das wird nicht so hoch an die Glocke gehängt). Trotzdem sollte man die Schweinegrippe nicht auf die leichte Schulter nehmen. Es werden immer mehr Leute krank. Immer mehr Kinder und Schüler fehlen in den Schulen. Besonders bei Kindern macht sich der Virus schnell breit. Alte Menschen, über 60 Jahre, scheinen schon mal eine frühere Version der Schweinegrippe gehabt zu haben, so haben sie schon Antikörper und sind nicht mehr so anfällig, deswegen stehen sie ganz am Ende der Impfschlange.

Für alle, die nicht wissen wie das Medikament Tamiflu aussieht. Es ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Im Internet wird meistens kein echtes Tamiflu verkauft, also nur der Arzt kann euch so ein Medikament verschreiben!

Anstatt die Schulen oder Kindergärten zu schließen lässt man die Tore offen und den Schulbetrieb normal laufen, denn es ist für die Stadt billiger die Kranken zu behandeln, als den Schul- bzw. Arbeitsbetrieb zu stoppen. Am Ende ist alles nur eine Frage des Geldes.

Ich würde jeden raten sich wenigstens für eine Impfung anzumelden, sogar wenn man sich nicht impfen wird, denn falls man es sich dann doch anders überlegt, kann man so viel Zeit gewinnen.

Ein weiteres Problem bei den Impfungen sind die Verpackungen. Die meisten Verpackungen des Impfstoffs sind in 10er Packungen. Wenn man einen von zehn Impfstoffen aufmacht, dann müssen die anderen direkt benutzt werden. Und oft geht so viel Impfstoff verloren, weil nicht 10 Personen gleichzeitig vor Ort sind.

IMPFSTOFF Information

Sind die Impfungen gut oder schlecht? Sind sie gefährlich oder ungefährlich? Diese Frage stellen sich fast alle Bürger weltweit und kaum einer findet eine richtige antwort. Es scheint so, als ob jeder Arzt oder Experte eine andere Meinung vertritt. Man steht als Laie und Normalbürger hilfos im Regen. Keiner klärt wirklich über den Impfstoff auf, oder wißt ihr aus was der Impfstoff gegen Influenza gemacht worden ist, oder wie er heißt, oder wer diesen Impfstoff nehmen darf und wer nicht?

Der Impfstoff für die Normalbürger heißt Pandemrix (Firma GlaxoSmithKline) und der Impfstoff für Ärzte, Polizei, Bundeswehrsoldaten etc. heißt Celvapan (Firma Baxter). Es gibt noch einen Impfstoff namens Focetria (Firma Novartis), der aber nicht in Deutschland verabreicht wird. Die drei Impfstoffe sind von der europäischen Arzneimittelagentur (emea) mit folgender Begründung freigeschaltet worden:

Die Ergebnisse auf Grundlage der Informationen im Zusammenhang mit dem Modell-Impfstoff (H5N1 als Antigene) sowie der vorgelegten Informationen über die Stammänderung zur Schweinegrippepandemie zeigen, dass die Vorteile beider Impfstoffe bei der Vorbeugung der Influenza im offiziell ausgerufenen H1N1-Pandemiefall gegenüber den Risiken überwiegen.

Gegenüber den Risiken überwiegen... aha. Die Massenimpfung ist also eine Art Experiment. Es wurden nicht alle Zulassungstest bei diesen Impfstoffen gemacht, denn die Nachfrage nach einem Impfstoff und die Gefahr einer Epidemie war und ist zu groß. Jede Nebenwirkung des Impfstoffs wird mit größter Neugier von den jeweiligen Unternehmen aufgenohmen und untersucht werden.Besonders gilt das Interesse an Schwangeren, Menschen mit schweren Erkrankungen oder schwachen Immunsystem.

Nunja, der Unterschied zwischen Pandemrix und Celvapan ist die Zusammensetzung und die Bestandteile. Celvapan, was Bundeswehrsoldaten bekommen, ist ein Ganzvirusimpfstoff, das heißt, es enthält ganze und abgetötete Viren und die Bestandteile Trometamol, Natriumchlorid und Polysorbat 80.

Pandemrix ist sozusagen ein inaktivierter und adjuvantierter Spaltimpfstoff. Es enthält Hämagglutinin (HA, ein Oberflächenprotein des Virus), dass durch AS03 verstärkt wird. AS03 ist ein Adjuvans, dass aus Squalen, Tocopherol, Polysorbat 80 und Thiomersal.

Auf das Mittel Thiomersal wird in USA und Europa verzichtet, weil es Quecksilber enthält. Beim Abbau des Mittels Thiomersal entwickelt der Körper Eythl-Quecksilber, welches nach 3 Wochen nicht mehr im Körper nachweisbar ist. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat entschieden, dass dies ungefährlich ist, um den Impfstoff an den Mann bringen zu können.

Es gibt ein öffentliches Dokument der EMEA zum Impfstoff gegen die Schweinegrippe

Manche fragen sich, warum die Bürger Deutschlands Pandemrix bekommen, während Soldaten das Celvapan. Wahrscheinlich weil Pandemrix billiger und schneller in der Herrstellung ist. Über 50 Millionen Pandemrix Impfstoffe hat die deutsche Regierung geordert.

Wer darf auf keinen Fall eine Pandemrix Impfung bekommen:

Alle, die auf folgende Substanzen allergisch sind:

* Eier- und Hühnerprotein
* Ovalbumin
* Formaldehyd
* Gentamicisulfat (Antibiotikum)
* Thiomersal
* Natriumdeoxycholat

Auch müssen Menschen mit einer Infektion mit Fieber (über 38 Grad) wohl auf eine Impfung verzichten. Menschen, die eine Blutuntersuchung zum Nachweis von bestimmten Virusinfektionen durchführen lassen ebenfalls. Auch wer leichte Blutergüsse bekommt oder eine verstärkten Blutungsneigung hat sollte dringend den Arzt darüber informieren, bevor man sich impfen lässt. Wenn man ein anderes Medikament einnimmt, sogar wenn diese nicht verschreibungspflichtige Medikamente sind (Erkältungstee, antibakterielle Hustenbonbins etc.) muss das gesagt werden.

Die Impfung wird in ein Muskel injiziert, in den meisten Fällen in den Oberarm. Man wird zweimal geimpft. Die zweite Dosis bekommt man mindestens nach drei Wochen.

IMPFSTOFF Nebenwirkungen

Es können und werden bei vielen Nebenwirkungen erscheinen. Dafür haben die Ärzte einen Notfallplan zur Hand. Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

* Sehr häufige Nebenwirkungen. Bei jedem 10.:
* Kopfschmerzen
* Müdigkeit
* Schmerzen, Rötung, Schwellung oder Verhärtung an der Injektionsstelle
* Fieber
* Muskel- und Gelenkschmerzen
* Häufige Nebenwirkungen. Bei jedem 10. bis 100.:
* Wärme, Juckreiz oder Blutergüsse an der Injektionsstelle
* Verstärktes Schwitzen, Schüttelfrost, grippeähnliche Symptome
* Lymphknotenschwellung an Nacken, Achsel oder Leiste
* Gelengentliche Nebenwirkungen. Bei jedem 100. bis 1000.:
* Kribbeln und Taubheit an Händen und Füßen
* Schläfrigkeit
* Schwindel
* Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen, Übelkeit
* Juckreiz, Hautausschlag
* Generelles Unwohlsein
* Schlaflosigkeit

Fieber trat bei Kindern im alter von 3 bis 9 Jahren häufiger als bei Erwachsenen auf. Bei Kindern kann die Impfung gefährlich sein. Das sind die Nebenwirkungen:

* Gelegentliche Nebenwirkungen. Bei jedem 100. bis 1000.:
* Allgemeine Hautreaktionen, einschließlich Urtikaria (Nesselsucht)
* Seltene Nebenwirkungen. Bei jedem 1000. bis 10 000.:
* Allgemeine Reaktionen mit Blutdruckabfall und Schock
* Krampfanfälle und Verminderung der Blutplättchen (störung der Blutgerinnung)
* Nervenschmerzen
* Sehr seltene Nebenwirkungen. Bei 10 000. bis 100 000.:
* Vaskulitis (Entzündung der Blutgefäße)
* Neurologische Erkrankungen wie Entzündungen des Zentralnervensystems, Entzündung von Nerven und Lähmungen (Guillain-Barré-Syndrom)
* Gelenkschmerzen

Klingt alles nicht sehr schön. In der Vergangenheit wurden schon oft Medikamente mit grausamen Nebenwirkungen ahnungslosen Menschen verschrieben.

Die Symptome der Schweinegrippe ähneln stark der normalen Grippe, hier ein Beitrag über die Symptome:

hier lesen

TIPPS Mittel gegen Grippe

Mal sehen was jetzt mit mir passiert, ob ich mich wirklich impfen lasse und ob die Schweinegrippe bei mir richtig ausbricht. In diesen Moment geht es mir gut und halte mich fit. Mein Immunsystem scheint stark zu sein, ich habe noch nie geraucht oder Alk getrunken. Keine Drogen. Ich mache Sport und ernähre mich schon gesund. Zieh mich immer warm an und gehe kaum Risiken ein. Um gegen jede Grippe anzukämpfen und mich gut vorzubereiten, esse ich immer eine selbstgemachte Hühnersuppe (es ist medizinisch bewiesen, dass eine Hühnersuppe das Immunsystem stärkt). Auch esse ich jeden Tag zwei Kiwis, das sind sogenannte Vitamin C Bomben (hat mehr Vitamin C als eine Zitrone und schmeckt besser). Bei Fieber und Anzeichen einer Grippe nehme ich UMCKALOABO zu mir, eine afrikanische Wurzel, dieman in jeder Apotheke bekommen kann. Die Wirkung ist unglaublich. Bei Halsschmerzen und Entzündungen im Rachen die Anginetten Halstabletten (vorsicht, die machen süchtig). Der Erkältungstee von St.Benedikt ist auch so ein Wundermittel. Es wirkt bei mir. Bei Durchfall und viel Verlust von Körperflüssigkeit und Mineralien sollte man zu ORALPÄDON greifen. Ich war schon über ein Jahr nicht krank. Keine Erkältung oder Grippe... nunja, jetzt mal testen, wie mein Körper auf die Schweinegrippe reagiert.

Bei Mundschutzmasken solltet ihr darauf achten, das ihr sie richtig anbringt. Sie dürfen auch nur einmal benutzt werden. Auch solltet ihr Schutzmasken mit der Bezeichnung FFP3 besorgen. Desinfektionsmittel und Seifen gehören ab jetzt in jeden Haushalt. Vermeidet große Menschenansammlungen; geht einkaufen, wenn niemand im Laden ist; trinkt und esst nicht aus den selben Flaschen/Gläsern/Tellern; besorgt euch einen Bakterienzerstörer...

Alle Angaben dieses Erfahrungsberichts ohne Gewähr.


Kurd-Forum Grundregeln
 
Forum » Politik Diskussionen » Nachrichten Inland » SCHWEINEGRIPPE - Pandemrix Impfung Nebenwirkungen & Fakten
Seite 1 von 11
Suche:


Copyright MyCorp © 2017