Home| Mein Profil | Registrieren| Logout       Nachrichten; ()   

 Sonntag, 28.05.2017, 09.31.44 RSS 

Du bist "Gäste"im Kurd-Forum 


[Neue Beiträge · Teilnehmer · Forumregeln · Suche · RSS ]
Seite 1 von 11
Forum » Hobbies & Interessen » Witze & Rätsel » Witze
Witze
herzflammeDatum: Montag, 02.03.2009, 10.20.19 | Nachricht # 1
Gula Kurd Forum
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 321
Status: Offline
Es war einmal ein Mann, der unheimlich gern
gekochte Bohnen aß. Er liebte sie, aber leider
hatten sie immer so eine unangenehme und
irgendwie "lebendige" Wirkung bei ihm. Eines
Tages lernte er ein Mädchen kennen und verliebte
sich in sie. Als sie dann später heiraten
wollten, dachte er sich: "Sie wird mich niemals
heiraten, wenn ich nicht damit aufhöre." Also zog
er einen Schlussstrich und gab die Liebe zu den
Bohnen auf. Kurz nach der Hochzeit, auf dem
Heimweg, ging sein Auto plötzlich kaputt und weil
sie weit draußen auf dem Land wohnten, rief er
seine Frau an und sagte, dass er später komme,
weil er laufen müsste. Als er dann so lief, kam
er an ein Cafe, aus dem der unwiderstehliche
Geruch von heißen Bohnen strömte. Weil er ja nun
noch einige Meter zu laufen hatte, dachte er
sich, dass die Wirkung der Bohnen bis nach hause
nachgelassen haben dürfte. Also ging er in das
Cafe, und bestellte sich drei extra große
Portionen Bohnen. Auf dem Heimweg furzte er
ununterbrochen. Als er dann schließlich daheim
ankam, fühlte er sich ziemlich sicher. Seine Frau
erwartete ihn schon und wirkte ziemlich aufgeregt.
"Liebling, ich habe für dich die beste
Überraschung zum Abendessenvorbereitet!" und band
ihm ein Tuch vor die Augen. Dann führte sie ihn zu
seinem Stuhl und er musste versprechen, nicht zu
spicken. Plötzlich spürte er, wie sich langsam
und unaufhaltsam ein gigantischer Furz in seinem
Darm bildete. Glücklicherweise klingelte genau in
diesem Moment das Telefon und seine Frau bat ihn,
doch noch einen Moment zu warten. Als sie
gegangen war, nütze er die Gelegenheit. Er
verlagerte sein Gewicht auf das linke Bein und
ließ es krachen. Es war nicht nur laut, sondern
roch auch wie verfaulte Eier. Er konnte kaum noch
atmen. Er ertastete sich seine Serviette und
fächerte sich damit Luft zu. Er hatte sich kaum
erholt, als sich eine zweite Katastrophe
anbahnte. Wieder hob er sein Bein und
fffffffrrrrrrrrrrrtttttttttt! Es hörte sich an
wie ein startender Dieselmotor und roch noch
schlimmer. Um nicht zu ersticken, fuchtelte er
wild mit den Armen, in der Hoffnung, der Gestank
würde sich verziehen. Als sich wieder alles etwas
beruhigt hatte, spürte auch schon erneut ein
Unheil heraufziehen. Diesmal hob er sein anderes
Bein und ließ den heißen, feuchten Dampf ab.
Dieser Furz hätte einen Orden verdient! Die
Fenster wackelten, das Geschirr auf dem Tisch
klapperte und eine Minute später waren alle
Blumen tot. Das ging die nächsten 10 Minuten so
weiter und immer wieder lauschte er, ob seine
Frau noch am Telefon sprach. Als er dann hörte,
wie der Hörer aufgelegt wurde (was auch
gleichzeitig das Ende seiner Einsamkeit und
Freiheit bedeutete), legte er fein säuberlich die
Serviette auf den Tisch und legte seine Hände
darauf. So zufrieden lächelnd, war ein Sinnbild
für die Unschuld, als seine Frau zurückkam. Sie
entschuldigte sich, dass es so lang gedauert
hatte und wollte wissen, ob er auch ja nicht
gespickt hatte. Nachdem er ihr versichert hatte,
dass er nicht gespickt hatte, entfernte sie die
Augenbinde und rief: "Überraschung!!" Zu seinem
Entsetzen musste er feststellen, dass am Tisch
noch zwölf Gäste saßen, die ihn entgeistert
anstarrten.

zum Totlachen auch wenn das ende nicht so lutig ist der rest ist der burner..

Love, Peace and Happiness.....!!!


Verlernen wir uns zu freuen, so verlernen wir am Besten anderen weh zu tun!!!
 
herzflammeDatum: Montag, 02.03.2009, 10.20.55 | Nachricht # 2
Gula Kurd Forum
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 321
Status: Offline
An der Grenze, ein Mann fährt mit dem Fahrrad vor, auf dem Gepäckträger einen Sack.
Zöllner: "Haben Sie etwas zu verzollen?"
Mann: "Nein."
Zöllner: "Und was haben sie in dem Sack?"
Mann: "Sand."
Bei der Kontrolle stellt sich heraus dass es tatsächlich Sand ist.
Eine ganze Woche lang kommt jeden Tag der Mann mit dem Fahrrad und dem Sack auf dem Gepäckträger. Am achten Tag wird's dem Zöllner doch verdächtig.
Zöllner: "Was haben sie in dem Sack?"
Mann: "Nur Sand."
Zöllner: "Hmm, mal sehen..."
Der Sand wird diesmal gesiebt - Ergebnis: nur Sand.
Der Mann kommt weiterhin jeden Tag zur Grenze. Zwei Wochen später wird es dem Grenzer zu bunt und er schickt den Sand ins Labor - Ergebnis: nur Sand.
Nach einem weiteren Monat der "Sandtransporte" hält es der Zöllner nicht mehr aus und fragt den Mann: "Also, ich gebe es Ihnen schriftlich, dass ich nichts verrate, aber sie schmuggeln doch etwas. Sagen sie mir bitte bitte, was es ist!?!"
Der Mann: "Fahrräder..."

Ich hoffe es gefällt euch.


Verlernen wir uns zu freuen, so verlernen wir am Besten anderen weh zu tun!!!
 
herzflammeDatum: Montag, 02.03.2009, 10.21.35 | Nachricht # 3
Gula Kurd Forum
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 321
Status: Offline
Steht ein kleines Mädchen mit seinem neuen Mountainbike an der Ampel. Da kommt ein Polizist zu Pferd angeritten und fragt: "Na, mein Mädchen, hast du das Fahrrad vom Christkind bekommen?"
Das Mädchen antwortet: "Ja, habe ich!"
Darauf der Polizist: "Entschuldige, aber ich muss Dir leider 20 Euro abnehmen. Sag dem Christkind nächstes Jahr, es soll dir ein Bike mit Reflektoren schenken, okay?"
Da Fragt das Mädchen: "Haben Sie das Pferd auch vom Christkind bekommen?"
Der Polizist überlegt kurz und nickt dann.
Darauf das Mädchen: "Na, dann sagen Sie dem Christkind nächstes Jahr, das Arschloch kommt hinten hin, und nicht oben drauf!"

"Als ich noch jünger war, hasste ich es, auf Hochzeiten zu gehen.
Meine beiden Großmütter und alle möglichen Tanten drängten sich immer um mich, piekten mich in die Seite und kicherten: "Du bist der Nächste! Du bist der Nächste!"
Sie haben erst mit dem ganzen Mist aufgehört, als ich anfing, bei Beerdigungen das selbe zu machen!"


Verlernen wir uns zu freuen, so verlernen wir am Besten anderen weh zu tun!!!
 
herzflammeDatum: Montag, 02.03.2009, 10.22.00 | Nachricht # 4
Gula Kurd Forum
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 321
Status: Offline
-Kommt ein kleiner Junge in ein Spielwarengeschäft und will einen Dino. Leider steht der ganz oben auf dem Regal. Kommt der Verkäufer und fragt: "Soll ich dir einen runterholen?" Antwortet der Junge: "Klar, wenn ich dann einen Dinosaurier kriege!"

-Klein Klaus kommt ins elterliche Schlafzimmer und sieht, wie seine Mutter auf dem Vater sitzt. Als Erklärung fällt der Mutter nur ein " Ich muss Papi den dicken Bauch wegmassieren." Darauf Klaus: "Hilft nichts, jeden Mittwoch kommt die Nachbarin und bläst ihn wieder auf!"

-Zwei Schwulen brennt das Haus ab. Sagt der eine zum anderen: "Du Dieter, jetzt müssen wir wieder ganz von hinten beginnen ..."

-Kommt ein Opa in den Puff und erkundigt sich nach den Preisen. Die Puffmutter: "100 im Bett, 50 im Stehen, 10 auf dem Teppich!" Opa legt einen Hunderter auf den Tresen. Die Puffmutter: "Na, da wollen Sie noch ein gepflegtes, letztes Nümmerchen schieben, gell?" Opa: "Nix da - zehnmal auf'm Teppich ..." (Mein Favourit:))

-Warum hat der Weihnachtsmann so einen großen Sack? Weil er nur einmal im Jahr kommt!

-Frau beim Gemüsehändler: "Ich hätte gerne eine Banane." Gemüsehändler: "Nehmen sie doch zwei, dann können sie eine essen ..."

-Schneewittchen geht durch den Wald, sie ist total notgeil ... Plötzlich trifft Sie Pinocchio, reisst ihn zu Boden, setzt sich auf sein Gesicht und schreit: "Lüg' mich an!!!"

-"Mami", heult Katarina, "Klausi hat mich im Bad vollgespritzt!" "Spritz doch einfach zurück." "Kann nicht, Mami. Ich bin doch ein Mädchen."

-Auf der Parkbank:
"Lassen Sie das, Herr Lichtenstein!"
"Aber, Herr Lichtenstein ..."
"Herr Lichtenstein!"
"Herr Lich ..."
"Herrlich!

-Wie nennt man ein Playmate im 9. Monat?
Miss September ...

-Kennt Ihr 'nen katholischen BH?
Wenn er aufgeht, fallen zwei auf die Knie ...

-Sagt ein Mann enttäuscht zu einer Nutte:
"Sie haben aber wenig Holz vor der Hütte!"
Darauf sie:
"Um Ihr Würstchen zu grillen, wird's langen ..."

-Sie: "Ich hatte heute einen seltsamen Traum, ich träumte von einem Kessel voller Pimmel." Er: "War meiner auch dabei?"
Sie: "Ja, ganz unten - und er war der kleinste von allen ...
Er: "Ich hatte auch so einen komischen Traum, ich träumte von einem Kessel voller Muschis ..." Sie: "War meine auch dabei?"
Er: "Ja, der Kessel stand darin ..." (Klassiker)

-Wütend holt Karl-Heinz den Mann aus dem Schrank und brüllt: "Dass Sie mit
meiner Frau schlafen, ist ganz und gar nicht nach meinem Geschmack!" - "Nach
meinem auch nicht!" - "Frech werden Sie jetzt auch noch, dafür werden Sie
bezahlen!" - "Hab' ich doch schon längst!!"

-"Wo willst du hin?" fragt die besorgte Mutter ihren Sohn.
"Ins Grüne."
"Allein?"
"Nein, ich nehme Gaby mit."
"Gut, aber leg dich nicht ins feuchte Gras."
"Ich sagte schon, ich nehme Gaby mit!

Wollt ihr mehr?


Verlernen wir uns zu freuen, so verlernen wir am Besten anderen weh zu tun!!!
 
herzflammeDatum: Montag, 02.03.2009, 10.22.15 | Nachricht # 5
Gula Kurd Forum
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 321
Status: Offline
Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich: "Mit dem kleinen Rudi aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der weiß alles besser! Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse. Jetzt will er auch in die dritte Klasse gehen!"
Der Rektor: "Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen." Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Rudi zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor. "Rudi", sagt der Direktor, "es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab morgen in die dritte Klasse gehen. Wenn du aber falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!"
Rudi nickt eifrig.
Rektor: "Wieviel ist 6 mal 6?"
Rudi: "36."
Rektor: "Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?"
Rudi: "Berlin."
Und so weiter...
Der Rektor stellt seine Fragen und Rudi kann alles richtig beantworten.
Sagt der Rektor zur Lehrerin: "Ich glaube, Rudi ist wirklich weit genug für die dritte Klasse."
Lehrerin: "Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?"
Rektor: "Bitte schön."
Lehrerin: "Rudi, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?"
Rudi, nach kurzem Überlegen: "Beine."
Lehrerin: "Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?"
Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Rudi schon: "Taschen."
Lehrerin: "Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?"
Dem Rektor steht der Mund offen, doch Rudi nickt und sagt: "Die Hand geben."
Lehrerin: "Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?"
Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, und danach antwortet Rudi gelassen: "Kaugummi."
Lehrerin: "Gut, Rudi, eine Frage noch. Sag mir ein Wort, das mit F anfängt, mit N aufhört und etwas mit Hitze, Feuchtigkeit und Aufregung zu tun hat!"
Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen. Rudi freudig: "Feuerwehrmann!"
Rektor: "Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Rudi auch in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzten fünf Fragen falsch gehabt ..."


Verlernen wir uns zu freuen, so verlernen wir am Besten anderen weh zu tun!!!
 
herzflammeDatum: Montag, 02.03.2009, 10.22.35 | Nachricht # 6
Gula Kurd Forum
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 321
Status: Offline
-Müller kommt von der Spätschicht nach Hause, ist unheimlich spitz
auf seine Frau. Er schleicht ins Schlafzimmer, sieht seine Frau im
Bett liegen,
schmeisst seine Klamotten in die Ecke, kriecht unter die
Decke ...Toll!!!!
Nach vollbrachter Tat braucht er dringend eine Zigarette und Lust
auf ein Bier hat er auch.
Er geht in die Küche und - dort sitzt seine Frau.
"Ja, was machst du denn hier? Warum bist du nicht im Bett?"
"Ach so, da liegt Oma, der ging es nicht so gut!"


Verlernen wir uns zu freuen, so verlernen wir am Besten anderen weh zu tun!!!
 
Forum » Hobbies & Interessen » Witze & Rätsel » Witze
Seite 1 von 11
Suche:


Copyright MyCorp © 2017