Kurd Forum - Soziales Netzwerk der Oberflächlichkeiten facebook.com - Forum









 Home| Mein Profil | Registrieren| Logout       Nachrichten; ()   

 Samstag, 25.02.2017, 21.24.12 RSS 

Du bist "Gäste"im Kurd-Forum 


[Neue Beiträge · Teilnehmer · Forumregeln · Suche · RSS ]
Seite 1 von 11
Forum » Hobbies & Interessen » Allgemeines » Soziales Netzwerk der Oberflächlichkeiten facebook.com
Soziales Netzwerk der Oberflächlichkeiten facebook.com
kurd-forumDatum: Samstag, 07.04.2012, 21.23.13 | Nachricht # 1
Admin
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 405
Status: Offline
Seit einigen Wochen bin ich nun auch bei Facebook. Eine Seite die ich mit gemischten Gefühlen betrachte, die ich jetzt zuerst aber mal im Groben vorstellen möchte (bevor es philosophisch wird)

Facebook ist eine Social Network Internetseite mit über 175 Millionen Mitgliedern (laut Facebook). Was allerdings ein Benutzer und was eine Karteileiche ist bleibt unklar, Facebook gibt an über 60 Millionen regelmässige Benutzer zu haben. 2 Millionen Deutsche sind auf Facebook anzutreffen. Auf der Seite veröffentlichen die Mitglieder Fotos, was sie am Tag so machen, erzählen von ihren Vorlieben und bearbeiten diverseste Umfragen/Spielen (von welcher Sportler sind sie bis zu welcher japanische Name passt zu mir).

Facebook ist relativ neu und wurde von einem Herrn Mark Zuckerberg gegründet. Der ist jetzt gerade mal 24 und Multimillionär.

Wirtschaftlich sind die sozialen Netzwerke freilich an sich uninteressant. RTL kaufte Wer kennt wen um 10 Millionen Euro, StudiVZ ging 2007 hingegen noch um 85 Millionen weg. Das Hauptinteresse der Unternehmen an den Netzwerken ist im "gläsernen Kunden" zu finden. Die Menschen geben auf den Seiten auch wirklich sehr viel von sich her.

Ich bin bei Facebook etwas vorsichtiger angegeben. Fotos gibt es von mir nur eines und dabei wird es auch bleiben. Kaum hatte ich mich registriert (eigentlich wegen einer dooyoo/ciao userin) kamen gleich Freundschaftsanfragen aus meinem österreichischen Bundesland.

Die Seite funktioniert nämlich so das man nur die Fotos von Freunden ansehen kann und daher zuerst eine Freundschaftsanfrage positiv bewerten muss damit ein anderer user Zugriff auf die Seite hat.

So hatte ich in kürzester Zeit 12 Freunde, vor allem Leute die ich von früher kenne. Großen sozialen Kontakt gab es dann aber auch nicht.
Ich versuchte über die Seite einen englischen Freund ausfindig zu machen, Fehlanzeige.
Auf den Seiten meiner Freunde wimmelt es von sehr privaten Fotos und Angaben zu allem möglichen (der Tag nervt mich, ich will Wochenende, ich geh jetzt surfen, mein Auto ist kaputt etc.). Ich frage mich wirklich was das bringen soll.

Mir persönlich bringt die Seite wenig. Ich bevorzuge doch email oder Telefon um mit meinen Freunden in Kontakt zu bleiben. Facebook ist lediglich ein großer Zeitfresser. Da mal ein Fotoalbum anschauen, dort mal einen Kommentar abgeben, zudem bekommt man dutzende Anfragen zu wirklich unsinnigen Spielen oder Aktionen (bei denen aber viele mitmachen a la wie ist dein japanischer Name oder Oregon Treck). Sinnlos, komplett sinnlos.

Kommt man über die Seite nun zu neuen Menschen. Na ja schon aber auf oberflächliche Weise. Leute die ich noch nie im Leben gesehen habe fragten mich um Freundschaft an. Na gut. Aber dann? Nix mehr. Hauptsache viele Facebook Freunde haben?

Na ja viele Leute nehmen Facebook sehr ernst, ja gar als Parallelwelt.

Kürzlich gab es die Nachricht das eine Engländerin von ihrem Mann erstochen wurde weil sie ihr Facebook Profil von "verheiratet" auf "Single" änderte.

Eine Freundin von mir die auch bei facebook ist meinte auch das sehr viele Männer sie auf das Thema "Beziehung" ansprechen und daten - aber allesamt auf oberflächliche Weise.

Oberflächlichkeit trifft es sehr gut. Was soll ich mit Meldungen von Leuten anfangen a la "der Tag nervt mich" oder "heute ist voll schlechtes Wetter". ??
Na gut, ich trat mal politischen Netzwerken auf facebook bei - auch hier Oberflächlichkeit pur. Sinnfreies Gequatsche ohne jeglichen Informationsgehalt. Klar ist facebook eine Austauschseite für Menschen aus aller Welt aber so richtig ins Gespräch kommt man auf der Seite nicht. Wollen die meisten Leute auch nicht - die wollen sich nur präsentieren.
Auch die Politikerseiten sind uninteressant. In Obamas Buch erfährt man weitaus mehr über ihn als auf facebook - sein Profil dort ist nur sinnfreie Werbung.

Dabei bin ich ein großer Fan Menschen aus aller Welt kennenzulernen. Ich bin da mal auf einer russischen Seite dann auf einer Brieffreunde Seite, facebook ist mir hingegen zu trivial.

Zudem kommen spammer. Werbetypen stellen attraktive Fotos ins Netz und wer dann die hübsche Blonde im Bikini zu seinen Freunden aufnimmt wird mit Spam zugemüllt.

[/b]Man kommt aber auch so sehr leicht an privates Material. Erstaunlich welche Fotos Mitglieder reinstellen. Fotos in denen sie betrunken sind, sehr freizügige Fotos - ich bin überzeugt das die user solche Fotos am Arbeitsplatz oder im Bus nicht herzeigen würden. Aber auf facebook schon.
Die Leute meinen die Seite sei ein privater Bereich und irren sich dabei gewaltig.

Wenn die Seite einen Sinn für die Konzerne macht die sie kaufen dann dass sie alles über die user erfahren. Diese erfahren von den usern die facebook als virtuelles Privatleben sehen Infos über Bildungsstand, Beruf, Interessen und Geschmack. Zielgenaue Werbung. Derzeit allerdings ist die Werbung auf den Seiten noch schwer, allerdings ist facebook ein El Dorado für Forscher die Trends beobachten.

Das Interesse an Computergeselligkeit ist jedenfalls groß. Sieht man auch hier auf dooyoo - wobei ich betonen möchte das der Austausch zwischen usern hier (obwohl die Seite ja kein soziales Netzwerk ist) weitaus tiefer geht als auf Facebook. Klar treffe ich dort einen Ghanesen, einen Russen und einen Japaner - aber allesamt Leute die nur oberflächlich quatschen. Auch mit einer Freundin aus Israel die auf facebook präsent ist (und hunderte Freunde hat) maile ich lieber. Auf facebook gibt sie nur Allgemeinplätze von sich her, im email reden wir über Gott und die Welt.

Viele Jugendliche verwenden facebook um rund um die Uhr mit ihren Leuten in Kontakt zu sein. Online herumhängen. Ein paar Kommentare, sinnfreie posts, Gequatsche... Da bietet jedes Kaffeekränzchen im Altersheim mehr Spaß aber den Jungen gefällts. Generation Oberflächlich?
Nicht wirklich, aber auf der Seite schon.
Allerdings gibt es auch keine Seite auf der es mehr Peinlichkeiten gibt. Da ich kein Voyeur bin und schon bei den Hoppala Sendungen im Fernsehen schnellstens weiterschalte - nichts für mich.

Mit Freunden in Kontakt bleiben? Lieber email, da hat man noch das copyright für seine Fotos und kann privates austauschen
Neue Leute kennenlernen? Da gibts andere Seiten
Über die Gruppen über Politik, Wirtschaft was auch immer diskutieren? nicht auf der Seite, dazu ist sie zu oberflächlich - wobei man freilich auch hier interessante Menschen kennenlernen kann, zumeist wird man aber nur seine Zeit verschwenden.
Fotos veröffentlichen? Vorsicht, hier gibt man all seine Rechte an Facebook ab. Klar eine einfache Möglichkeit seinem ganzen Freundeskreis die letzten Urlaubsfotos zu zeigen aber das kann man auch per mail.

Allerdings zeigt die Beliebtheit der Seite wie gerne Menschen sich präsentieren und oberflächliche Informationen von sich geben. Ich denke immer noch eine Kombination aus sozialem Netzwerk und Bewertungsplattform mit Vergütung wäre unschlagbar ...
Menschen sind auch im Internet gerne gesellig, facebook vermittelt ihnen dafür eine perfekte Illusion und bietet auch immer jede Menge Beschäftigungen.

update: Mittlerweile gab es einige Treffen mit alten Bekannten die ich ansonsten nicht getroffen hätte über die Plattform daher ein Stern mehr

Fazit: nichts für mich

Quelle: http://www.dooyoo.de


Kurd-Forum Grundregeln
 
Forum » Hobbies & Interessen » Allgemeines » Soziales Netzwerk der Oberflächlichkeiten facebook.com
Seite 1 von 11
Suche:


Copyright MyCorp © 2017